Was kann Seelsorge?

Seelsorge nimmt Spiritualität als Ressource wahr und kann diese ins Gespräch bringen. Auch, aber nicht nur, in Momenten der Begrenztheit, des Umbruchs oder Abschieds.

Geschützt durch das Seelsorgegeheimnis ermöglicht die Seelsorge einen geschützten Gesprächsraum für Patient:innen, Angehörige und Mitarbeitende.

Die positive Wirksamkeit von Seelsorge wurde in verschiedenen Studien belegt. Mehr zu Forschung und Studien in der Seelsorge finden Sie hier.

Was kann ein:e Seelsorger:in?

Seelsorgende sind in erster Linie Theolog:innen.
Im universitären Studium der Theologie (6 Jahre) werden Sie neben biblischen Fächern ebenfalls geschult in Ethik, Philosophie, Pädagogik und Geschichte und erlangen dadurch ein breites Fachwissen.

Spezialisierte Seelsorgende in Institution besitzen zusätzlich eine Ausbildung in Gesprächsführung. Diese richtet sich nach universitären Ausbildungsstandars. Mehr zu den Ausbildungen finden Sie hier.

Wann ist Seelsorge indiziert?

Seelsorge kann in verschiedensten Situationen indiziert sein.

Einen kompakten Überblick bietet das Indikationenset.

Grundsätzlich richtet sich das Angebot der Seelsorge nicht nur an Patient:innen oder Bewohner:innen, sondern auch an Angehörige und Mitarbeitende.

Dokumente

Links

Kurse und Veranstaltungen