Lebensende

 VERANSTALTUNGEN 

Frühstgeborene am Lebensende: Symposium am 21. April 2017 in Zürich. Mit interdisziplinären Beiträgen an der Schnittstelle von Medizin, Ethik und Recht wird das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln behandelt. – Neu Bericht über das Symposium mit Zusammenfassungen der Referate

Das gute Sterben: Gesellschaftliche Vorstellungen und Ideale. Fünfte öffentliche Dialogveranstaltung im Rahmen des NFP 67 (8. Dez. 2016 in Bern)

Suizidbeihilfe: Praxis, Wertvorstellungen und Regelungen. Dialogveranstaltung im Rahmen des NFP 67

Forschende, die sich im Rahmen des Forschungsprogramms NFP 67 mit der Suizidbeihilfe auseinandersetzen, stellen ihre Resultate vor. Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Sterbehilfeorganisationen und Ethikkommissionen kommentieren die Erkenntnisse im Hinblick auf den Handlungsbedarf für die Praxis und treten in einen Dialog mit den Forschenden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung sind dazu eingeladen, sich am Dialog zu beteiligen.

Sterbennarrative. Hermeneutische Erkundungen des Erzählens am/vom Lebensende: Interdisziplinäre Forschungstagung 2016

Selbst- und Fremdbestimmung am Lebensende: Wer entscheidet über das Sterben? Rechtliche und interdisziplinäre Perspektiven
Tagung der Universität Luzern 2015


 LITERATUR 

Entscheidungen am Lebensende bei geistiger Behinderung: Daniela Ritzenthaler-Spielmann ist Heilpädagogin und Ethikerin. In ihrer Dissertation hat sie untersucht, wie Entscheidungen am Lebensende zustande kommen, wenn es um Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung geht, die in einer sozialen Institution leben. – Flyer zum Buch – Homepage von Daniela Ritzenthaler: www.ethikbegleitung.ch

Bildhaftes Erleben in Todesnähe. Hermeneutische Erkundungen einer heutigen ars moriendi, hg. von Simon Peng-Keller und Pierre Bühler, Zürich 2014, TVZ (Tagung vom 23./24. Januar 2014)

 LINKS 

www.spitalseelsorge.ch | Impressum | Kontakt | Sitemap